Mit Stammzellen kommunizieren

Mikroskopische Aufnahme von adulten Stammzellen aus der Nabelschnur. Bild: Zellwerk GmbH Oberkrämer, Germany


Stammzellen können sich in jeden Zelltyp verwandeln und bilden damit die Fabriken des menschlichen Körpers. Sie stellen beispielsweise unser Blut her, indem sie sich teilen und anschliessend in rote und weisse Blutkörperchen verwandeln. Stammzellen bergen ein grosses Potenzial für die Behandlung von Patienten mit Krankheiten wie Diabetes Typ 1, bei welcher die tägliche Verabreichung von Insulin notwendig ist, oder Leukämie. Zur Therapie des Patienten werden Spender-Stammzellen eingesetzt. 

Diese findet man zum Beispiel im Nabelschnurblut von Neugeborenen. Nabelschnurblut wird heute vermehrt in Biobanken aufbewahrt. Wenn jemand Spender-Stammzellen benötigt, kann er auf diese Biobanken zurückgreifen. 

Die Biologin Weijia Wang von der ETH Zürich untersucht, wie Stammzellen kommunizieren und sich in genau die Zellen verwandeln, welche der Körper gerade braucht. Wenn wir diese Sprache verstehen, dann können auch wir dereinst mit den Stammzellen kommunizieren und ihnen Anweisungen geben, damit sie die Zellen produzieren, welche die Patienten heilen können. 

Kontakt: Weijia Wang, weijia.wang(at)bsse.ethz.ch, +41 61 387 33 98

Kontakt

Christa Smith
Kommunikation
Clausiusstr. 45, CLP D 2
CH-8092 Zurich
phone +41 44 632 42 77
fax +41 44 632 15 64 
christa.smith(at)systemsx.ch