Research, Technology and Development (RTD) Projects

RTD-Projekte sind umfangreiche Forschungs- Technologie- und Entwicklungsprojekte. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt entweder auf der vertieften Analyse eines bestimmten biologischen Systems und/oder auf der Entwicklung und Umsetzung neuer Technologien.

Interdisziplinäre und interinstitutionelle Forschung

Der Antrag für ein SystemsX.ch-RTD-Projekt kommt vom jeweiligen Projektleiter/der jeweiligen Projektleiterin. Seine/ihre Institution ist für die Administration, die Koordination und die Berichterstattung verantwortlich. Um das Projektziel zu erreichen, sollen mehrere Forschungsgruppen aus verschiedenen, sich ergänzenden Wissenschaftsrichtungen zusammenarbeiten.

Grundvoraussetzung für einen RTD-Projektvorschlag ist deshalb die Bildung eines Konsortiums von normalerweise drei bis acht Forschungsgruppen verschiedener Fachrichtungen und die Beteiligung von mindestens zwei Partnerinstitutionen.

Neue Generation von RTD-Projekten

Bei der zweiten Generation von RTD-Projekten liegt das Hauptaugenmerk auf quantitativer Biologie unter Einbezug der entsprechenden Theorie- und Modellentwicklungen. Ein zweiter Schwerpunkt liegt auf einer möglichen Anwendung der Forschungsresultate in der Medizin. Idealerweise binden die Projektanträge auch Spitäler oder private Unternehmen mit ein. Damit soll nicht nur der Zukunft der systembiologischen Forschung in der Schweiz, sondern auch möglichen Kollaborationen mit der Industrie, KMUs oder Spin-offs verstärkt Rechnung getragen werden.

Aktuelle RTD-Projekte (bewilligt 2013)

 

Aktuelle RTD-Projekte (bewilligt 2012)

Kontakt

Dr. Eavan Dorcey
Geschäftsleiterin SystemsX.ch
Clausiusstr. 45, CLP D 7
CH - 8092 Zürich
Tel.+41 44 632 74 23
Fax +41 44 632 15 64
eavan.dorcey(at)systemsx.ch