Transfer Projects (TF)

Neben der Förderung einer qualitativ hochstehenden Forschung an unseren Partnerinstitutionen hat SystemsX.ch zum Ziel, die Systembiologie verstärkt mit verschiedenen Industriebereichen, KMUs oder der klinischen Forschung in Spitälern zu vernetzen. Sowohl die Mitarbeit von Forschenden aus dem privaten Sektor in zukünftigen RTD-Projekten wie auch die kürzlich geschaffenen Transferprojekte sollen mithelfen, dieses Ziel zu erreichen.

Zusammenarbeit von Akademie, Industrie und Gesundheitswesen

Diese Projekte fördern Partnerschaften zwischen der Akademie und der Industrie im Bereich der Systembiologie. Zudem sollen die Transferprojekte Kooperationen zwischen Universitäten und (privaten) Spitälern fördern, damit bei der Beantwortung klinischer Fragen auch Systemansätze Anwendung finden.

Massgeschneiderte Projekte

Transferprojekte sind massgeschneiderte Kollaborationen, die Forschungsgruppen sowohl aus der öffentlich-akademischen Welt als auch aus dem privaten Sektor (Industrie, KMUs, Spitäler, usw.) zusammenführen. Diese Projekte sollten von mindestens zwei Projektleitenden geführt werden, welche zu gleichen Teilen in der Akademie bzw. dem privaten Sektor tätig sind. Transferprojekte dauern grundsätzlich zwei Jahre. Sie können nach entsprechender Prüfung um ein weiteres Jahr verlängert werden.

Die zehnte Ausschreibung im März 2014 war die letzte Ausschreibung für TF-Projekte. Zwei neue TF-Projekte wurden bewilligt und werden nun von SystemsX.ch gefördert.

Kontakt

Dr. Eavan Dorcey
Geschäftsleiterin SystemsX.ch
Clausiusstr. 45, CLP D 7
CH - 8092 Zürich
Tel.+41 44 632 74 23
Fax +41 44 632 15 64
eavan.dorcey(at)systemsx.ch